Kunstwerkstall Igls


Die Idee für den Kunstwerkstall

Seit die Viehhaltung im landwirtschaftslichen Betriebsteil in unserem Haus im Zentrum von Igls aufgelassen worden war, stand die nördliche Gebäudehälfte praktisch leer. Die Holzwerkstatt
im Haus war jedoch, wenn auch nur in kleinerem Umfang, ebenso vorhanden, wie ein kleines Keramik-Atelier.

Wir verknüpften anstehende Sanierungs- und Wohnungsumbauvorhaben im Haus mit unserem schon lange gehegten Wunsch, unser kreatives Potential auf selbständiger Basis zu nutzen und ein Handelsgeschäft einzurichten. Die Idee reifte über längere Zeit, und fand im Jahr 2006 mit
der Baubewilligung und der Betriebsanlagengenehmigung ihren konkreten Startschuss.

Noch im Herbst 2006 wurde mit den intensiven Bauarbeiten begonnen, wobei sehr viel in Eigenregie konstruiert und gebaut worden ist. Vor allem für die Raumgestaltung und die Einrichtung haben wir unsere persönlichen Vorstellungen bis ins Detail ausgearbeitet und umgesetzt. Wichtig war uns dabei vor allem, die besondere Charakteristik des Hauses im historischen Ortskern von Igls zu erhalten und im Haus selbst eine angenehme Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

Nach zwei Jahren anstrengender, aber mit Freude erfüllter Arbeit konnten wir den Umbau des Hauses im Spätherbst 2008 abschließen, und unseren "Kunstwerkstall" kurz vor Weihnachten 2008 eröffnen.

Wie wir auf den Namen gekommen sind? Ein Wortspiel: Kunst - Werk - und das in unserem ehemaligen Viehstall - > Kunstwerkstall